Filmgespräche

im METROPOL
 

Begegnen Sie den Menschen, die vor oder hinter der Kamera Filme und Geschichten gestalten und stellen Sie Ihre Fragen. Dafür veranstalten wir regelmäßig besondere Kinoabende mit Filmgespräch und laden Gäste von auswärts ein.

Divider
Montessori

Premiere: Maria Montessori

Am 07.03. um 18:00 Uhr

Begrüßung durch die Schirmherrin der Veranstaltung MdB Frau Elisabeth Kaiser. Im Anschluß gibt es Gelegenheit, sich bei einem Foyergespräch über den Film auszutauschen.

Filminhalt:
1901 beschließt die junge Maria Montessori, ihren Sohn zurückzulassen und sich auf eine Bildungsreise zu begeben. Was sie allerdings nicht ahnt, ist, dass ihre Vorstellungen von Bildung eine Revolution in der Pädagogik auslösen werden. Sie entwickelt ein Konzept, das es Kindern mit Behinderung ermöglicht, einen besseren Zugang zu Lerninhalten zu erhalten. Sie ist der festen Überzeugung, dass man mit Liebe und Verständnis jedes Kind lehren kann. Ihr Ansatz ist nicht strenge Disziplin, sondern die Aufmerksamkeit auf die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten jedes einzelnen Kindes zu lenken, um es im Rahmen seiner Möglichkeiten zu schulen. Sie eröffnet für diese Zwecke ein Institut zusammen mit ihrem Partner Montesano, der die Lorbeeren ihrer Arbeit erntet. Als sie eines Tages die Tochter der Prostituierten Lili d'Alengy bei sich aufnimmt, entsteht ein enges Band zwischen ihr und der jungen Mutter, das es ihr ermöglicht, an sich selbst und ihre Ideen zu glauben.

Frankreich, Italien 2023, 101 Min
Regie: Léa Todorov
mit Jasmine Trinca, Leïla Bekhti, Raffaele Esposito
 

Divider
Kumpel

Am 08.03. um 16:30 Uhr + anschließendes Filmgespräch (ca. 45 Minuten) mit Produzentin Tanja Georgieva-Waldhauer von elemag pictures
Moderation: Caren Pfeil

Filminhalt:
„Keine Ahnung, wie mein Leben mit einem anderen Beruf verlaufen wäre. Aber mittlerweile ist der Bergbau ein Teil von mir.“ Trans* Frau Martina ist die einzige Frau, die je in Deutschland im Steinkohlebergbau gearbeitet hat. Nun arbeitet sie im Salzbergbau. Ihre früheren Kumpel fahren zur letzten Schicht hinunter in den dunklen Stollen. Ein letztes Mal vom Kohlestaub geschwärzte Gesichter, dann Abschied von Kollegen, die Freunde geworden sind. Die Zukunft bedeutet Neuorientierung, in neuen Berufen, neuen Hobbys. „Locke“ reist mit seinem besten Freund „Langer“ im Wohnmobil nach Frankreich, sie suchen das Meer. Eine atemberaubend schön gefilmte, dokumentarische Erzählung über die Vergangenheit unter Tage und den Beginn vom Rest des Lebens.

Darsteller: Locke, Langer, Thomas, Kiri und Martina
Regie: christian Johannes Koch, Jonas Matauschek|
104 Minuten