Schließung ab 2. November

Liebes Publikum!

Nach genau vier Monaten, in denen wir versucht haben, Ihnen im Rahmen der Möglichkeiten soviel wie möglich Kino zu bieten, müssen wir nun ab Montag, 2. November wieder schließen, vorerst bis Ende November. Das tut uns sehr leid und wir hoffen, dass diese von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen den Effekt bringen, den sie erzielen sollen.

Auf diesem Weg bedanken wir uns ganz herzlich bei Ihnen, dass Sie uns in den letzten vier Monaten treu geblieben sind und durch diszipliniertes Verhalten und das Einhalten der  Regeln unseres Hygienekonzeptes dazu beigetragen haben, dass Kinokultur stattfinden konnte. Gerade in dieser fortdauernd schwierigen Gesamtsituation braucht es Kultur in verschiedenster Form, um zu ermutigen, um jedem Einzelnen das Gefühl zu geben, in einem sozialen Gefüge aufgehoben zu sein. Gerade jetzt, wo soziale Distanz aus medizinischen Gründen notwendig ist, kann und darf das nicht zum Maßstab unseres Zusammenlebens werden.

Der Kino-November war voll gepackt mit spannenden Filmstarts, mit einigen Sonderveranstaltungen und Filmgesprächen, mit der Schulkinowoche und über 25 Vorstellungen unserer Reihe "Das könn'n wir ooch - Filmland Thüringen", in der wir - gefördert von der Thüringer Staatskanzlei - ein breites Spektrum von Filmen zeigen wollten, die in Thüringen entstanden, erdacht, gedreht wurden oder in Thüringen spielen. Und nicht zu vergessen den 6. Geburtstag des wiedereröffneten Metropol am 20.11.2014, an dem wir zu gern ein Gläschen Prosecco  mit Ihnen geleert hätten! Schade, dass das  nun alles nichts wird.

Bis zum Sonntag Abend finden aber alle Vorstellungen, so wie geplant, statt und wir möchten Sie ermutigen, diese vorerst letzten Gelegenheiten für einen Kinobesuch zu nutzen. Unser Hygienekonzept bietet eine hohe Sicherheit, das konnten wir in den letzten Monaten erleben. Besonders möchten wir Sie auf die beiden Starts hinweisen: "Und morgen die ganze Welt" - ein mutiger, politisch brisanter Film, der gerade auch als deutscher Beitrag für die Oscarverleihung im April 2021 nominiert wurde, und "Schlaf" -  mit Sandra Hüller - ein richtig gruseliger Thriller, der tief in verdrängte Vergangenheiten hineinbohrt.

Wir sehen uns im Kino! - Dabei  bleibts!!

Das METROPOL an der Schulter!

Trage ab sofort immer ein "Stück" METROPOL an Deiner Schulter!

+++++++Eine mitreißende Hommage an modische Kühnheit+++++++

Wohin mit den ganzen schicken Bannern, wenn die Filme nicht mehr laufen? Für die Mülltonne sind sie doch eigentlich viel zu schade, haben wir uns gedacht. Also, machen wir doch was daraus! So ist die Idee zu den UNSERKINO Umhängetaschen und Beuteln entstanden. Mit den Werkstätten der LEBENSHILFE BRUCHSAL haben wir einen Partner für die Produktion gefunden.

Die UNSERKINO Umhängetaschen sind ab Montag, den 27.07. direkt im METROPOL erhältlich.

Details

  • Gefertigt aus Original-Filmbannern vom METROPOL Kino Gera

  • Jede Tasche ist ein Unikat

  • Exklusiv für uns hergestellt

  • in Handarbeit produziert

Bestellung

  • Preise: quadratische Tasche 90 €, breite Tasche 80 €.

  • Maße:

    Tasche Queerformat: B: 35 cm / H 23 cm / T 10 cm

    Tasche Hochformat: B: 32 cm / H 33 cm / T 12 cm

  • Die Taschen können im METROPOL Kino Gera abgeholt und bezahlt werden.
    Reservierung bitte unter 
    info@metropolkino-gera.de 

Tasche 5
Tasche 6
Tasche 8
Tasche 9
Trenner
Tasche 15
Tasche 17

Newsletter

Wir informieren Sie gerne einmal wöchentlich über unser Programm in unserem wöchentlichen E-Mail-Newsletter. So verpassen Sie keine spannende Veranstaltung mehr im Metropol.

Schreiben Sie uns hierzu einfach eine E-Mail an info@metropolkino-gera.de und wir nehmen Sie in unseren Newsletter-Verteiler mit auf.

Europa Cinemas Logo
Das Metropol ist Mitglied im Europäischen Kinonetzwerk Europa Cinemas